Yoga für Schwangere (vom ersten bis zum letzten Tag der Schwangerschaft):

„Der Mond des fünften Monats wirft seinen Schatten. Das verborgene Leben rührt sich in mir.
Oh mein Liebstes, ich kann Deinen Herzschlag hören.“ (Indianisches Gebärlied)

Schwangerwerden entsteht aus der Fülle und dem Überfließen der Lebensenergie; eine der unzähligen Möglichkeiten des Lebens will Wirklichkeit werden. Während du dich in sommerlicher, feuriger Blüte befindest, nistet sich ein neues Leben in dir ein.
Während der Schwangerschaft gehst du als Frau durch verschiedene
Phasen. Anfangs mag es bei dir noch Unsicherheit geben, Verwunderung und Begier,
zu wissen und alles zu begreifen. Dann tritt das Besondere deutlich hervor, du erlebst
einen schöpferischen Prozess, dein Bauch wächst, bis das Baby ausgereift ist.
In der letzten Phase kann dich Unlust und Schwere erfassen, Begleiterscheinungen die dich
daran erinnern, dich für die Geburt bereit zu machen. Es gilt nun das Kind loszulassen.

Freude und Schmerz, kraftvolle Vitalität und verschiedenste Ängste gehören zu einer Schwangerschaft dazu. Yoga hilft dir, hier leichter hindurchzugehen; tiefes Atmen beispielsweise löst Blockaden der Gefühle. Muskeln, die verhärtet oder verkürzt waren,
werden durch sanftes Dehnen locker und frei. Neue Bewegungsspielräume, ganz andere
Gedanken, Eindrücke und Gefühle können kommen.
In der Zeit deiner Schwangerschaft solltest du deinen starken und lebendigen Körper in
vollen Zügen genießen. Yoga kann dich energetisieren, damit du dein Baby mit Leichtigkeit
und Selbstvertrauen trägst. Yoga-Üben schafft das nötige Gleichgewicht zwischen
Beständigkeit und all den Veränderungen, die in dir und um dich herum stattfinden.

Yoga fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden sowie Ausgeglichenheit.
Gerade in unsicheren Zeiten des Übergangs ist dies wichtig. Schwangerschaft und Geburt bringen enorme körperliche und emotionale Veränderungen mit sich.
Das Wissen, wie Du Yoga-Techniken beim Atmen, sich Bewegen und
Entspannen einsetzen kannst, hilft dir in dieser Zeit, eine solide
Grundlage für die kommenden Jahrzehnte deines Mutterseins
zu schaffen.

Yoga kann dir helfen eine Einstellung der Offenheit zu
entwickeln, die eine entscheidende mentale Grundlage
für eine Geburt darstellt.

zur Kursübersicht